Bildverstärkung mit i‑scan

PENTAX Medical stellt mit i-scan ein neues digitales Echtzeitverfahren zur endoskopischen Bildverstärkung (image enhanced endoscopy, IEE) bereit. Mithilfe von drei unterschiedlichen Verstärkungs-algorithmen können spezielle anatomische Strukturen akzentuierter dargestellt werden. Als Tool der virtuellen Chromoendoskopie1 liefert i-scan eine exzellente Detailansicht von Mukosa- und Gefäßstrukturen und kann die frühe Detektion, Charakterisierung und Abgrenzung von Läsionen unterstützen. Die kombinierte Verwendung der modernen HD-Endoskope von PENTAX Medical und i-scan hat die Adenom-Detektionsrate nachweislich gesteigert und hilft den Ärzten somit bei der Erfüllung der Qualitätsmaßstäbe.1,2

Bildverstärkung mit i-scan

  • mehr Sicherheit in der Diagnose durch Bildverstärkungsoptionen
  • Unterstützung der Detektion durch akzentuiertere Darstellung

PENTAX Medical stellt mit i-scan ein neues digitales Echtzeitverfahren zur endoskopischen Bildverstärkung (image enhanced endoscopy, IEE) bereit. Mithilfe von drei unterschiedlichen Verstärkungs-algorithmen können spezielle anatomische Strukturen akzentuierter dargestellt werden. Als Tool der virtuellen Chromoendoskopie1 liefert i-scan eine exzellente Detailansicht von Mukosa- und Gefäßstrukturen und kann die frühe Detektion, Charakterisierung und Abgrenzung von Läsionen unterstützen. Die kombinierte Verwendung der modernen HD-Endoskope von PENTAX Medical und i-scan hat die Adenom-Detektionsrate nachweislich gesteigert und hilft den Ärzten somit bei der Erfüllung der Qualitätsmaßstäbe.1,2

Mehr Sicherheit in der Diagnose durch Bildverstärkungsoptionen

Die i-scan-Bildverarbeitung umfasst drei Algorithmen: Oberflächenverstärkung (SE), Kontrastverstärkung (CE) und Farbtonverstärkung (TE). Durch einfaches Wechseln zwischen den einzelnen Modi kann die Darstellung bei Bedarf angepasst werden, um verschiedene Aspekte eines verdächtigen Areals zu betrachten. SE verstärkt die Konturen anatomischer Strukturen. CE verstärkt tiefer liegende Areale, indem Bereiche mit geringer Dichte farblich angereichert werden. TE sorgt für eine optimierte Darstellung, indem die Leuchtkraftwerte jedes einzelnen Pixels modifiziert werden. Die Twin-Mode-Funktion des Videoprozessors EPK-i7000 von PENTAX Medical ermöglicht es, konventionelle Weißlichtbilder und i-scan-Bilder nebeneinander anzuzeigen. Das Wechseln zwischen dem Weißlichtbild und den drei i-scan-Modi kann in Echtzeit erfolgen.

Unterstützung der Detektion durch akzentuiertere Darstellung

Die Bildverstärkung mit i-scan in Echtzeit kann die Detektion von Läsionen unterstützen. Im SE-Modus können Mukosastrukturen und Gewebefalten besser abgegrenzt, Strukturen hervorgehoben und Blutgefäße akzentuiert werden. Im CE-Modus können Oberflächengefäße akzentuiert und bestimmte Details der Schleimhautoberflächenstruktur verstärkt werden. Bei SE und CE werden die natürlichen Farbtöne beibehalten; beide Modi können während des gesamten Verfahrens zugeschaltet bleiben. Der TE-Modus stellt Mukosa- und Gefäßstrukturen akzentuierter dar und unterstützt damit die Charakterisierung von Läsionen. Die kombinierte Verwendung der modernen HD-Endoskope von PENTAX Medical und i-scan hat die Adenom-Detektionsrate nachweislich gesteigert und hilft den Ärzten somit bei der Erfüllung der Qualitätsmaßstäbe.1,2

Quellen

  1. Neumann H, Vieth M, Fry LC., et al. Learning curve of virtual chromoendoscopy for the prediction of hyperplastic and adenomatous colorectal lesions: a prospective 2 center study. Gastrointestinal Endoscopy. 2013;78(1):115-120.
  2. Hong SH, Choe WH, Lee JH, et al. Prospective, randomized, back-to-back trial evaluating the usefulness of i-SCAN in screening colonoscopy. Gastrointestinal Endoscopy. 2012;75(5): 1011-1021.

Die Bilder wurden freundlicherweise von Prof. Helmut Neumann, Professor für molekulare Endoskopie, Medizinische Klinik I, Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland (kolorektale Polypen) und Dr. Matthew Banks, Dr. Rehan Haidry, Dr. Laurence Lovat, Gastroenterologen, University College Hospital, London, Großbritannien (Barrett-Öesophagus), zur Verfügung gestellt.

 

Mehr erfahren: Das i-scan-Projekt

Das i-scan-Projekt ist eine gemeinschaftliche Initiative von PENTAX Medical und den Meinungsführern (Key Opinion Leaders) der gesamten Endoskopie-Community. Ziel des Projekts ist es, Endoskopiker über spannende neue Technologien zu informieren und deren Anwendung in der klinischen Praxis zu fördern und so die Qualität der diagnostischen Endoskopie zu steigern.

 

Visit the i-scan imaging website

 

Für weitere Informationen senden Sie bitte Ihre Anfrage über das nachfolgende Formular.
*Pflichtfeld
Name* :
E-Mail* :
Titel :
Telefon :
Krankenhaus / Firma* :
Country*
Frage / Kommentare :
Zip Code :*
Verifizierung* :

ChangeImage Neues Bild generieren